Übersicht Schulen

Rund 1'500 Schülerinnen und Schüler besuchen in Wallisellen den Kindergarten, die Primarschule oder die Sekundarschule. Sie werden von 220 Lehrpersonen in zeitgemässen Schulanlagen unterrichtet. Während die Kindergärten dezentral über das Gemeindegebiet verteilt sind, befindet sich die Primarschule in den Schulen West (Wallisellen West), Mösli (Wallisellen Ost) und Bubental (Wallisellen Mitte).

Die Sekundarschule ist zentral in der Schulanlage Bürgli untergebracht.

Zusätzlich führt die Schulgemeinde Wallisellen im Schulhaus an der Bahnhofstrasse 7 eine kommunale Sonderschule, die Schule in Kleingruppen.

Organigramm Schule Wallisellen

Die Schulgemeinde verfügt im Schuljahr 2017/18 über 16 Kindergärten. Der Kindergarten ist die erste Stufe der Volksschule und für alle Kinder ab vollendetem vierten Lebensjahr obligatorisch. Der Stichtag für den Eintritt in den Kindergarten wird bis im Jahr 2019 in mehreren Etappen bis auf den 31. Juli verschoben. Die Kindergartenzeit dauert in der Regel 2 Jahre.

Die Schülerinnen und Schüler von Wallisellen werden allgemein in Regelklassen unterrichtet. Kinder und Jugendliche mit besonderem Förderbedarf werden von ihren Lehrpersonen und von schulischen Fachpersonen unterstützt und gefördert. Dank integrativer Förderung (IF) können fast alle Walliseller Kinder die Schule in ihrem Wohnort besuchen.

Fremdsprachige Kinder, die keine oder nur geringe Deutschkenntnisse besitzen, bereiten sich in einer speziellen Klasse (Deutsch als Zweitsprache, DaZ) auf einen Übertritt in eine Regelklasse vor oder erhalten ergänzend zum Klassenunterricht spezielle Deutschlektionen.

Mit dem Übertritt in die Sekundarschule werden die Schülerinnen und Schüler in die Abteilungen A, B oder C eingeteilt, wobei die Abteilungen B und C in durchmischten Klassen unterrichtet werden. Zudem wird das Fach Französisch niveaudifferenziert in drei Anforderungsstufen angeboten.

Ein Wechsel der Abteilung oder einer Anforderungsstufe innerhalb der Sekundarschule ist möglich, wenn angenommen werden muss, dass eine Schülerin oder ein Schüler in einer anderen Abteilung oder Anforderungsstufe besser gefördert werden kann. Umstufungen sind jeweils Ende November (nur 1. Sekundarklasse), Ende Januar (nur 2. und 3. Sekundarklasse), Mitte April (nur 1. Sekundarklasse) sowie auf Ende des Schuljahres möglich.

Für das Gymnasium ist die Aufnahmeprüfung zwingend, die Ausschreibungen erfolgen jeweils im Januar. Die meisten Walliseller Kinder, welche ein Gymnasium besuchen, entscheiden sich für das Gymnasium in Zürich-Oerlikon.